Mittwoch, 5.10.2011

Singstunde mit Hansl Auer in Prien

Wo werd heit z’dog wirklich nu gsunga? Im Fußballstadion und im Weinstüberl. Und do kon dann jeder de Melodie und den Text....

Damit sich die Leut auch bei anderen Gelegenheiten wieder trauen, ein gemeinsames Lied zu singen, lädt der Chiemgau Alpenverband mit seinem Gaumusiwart Thomas Hiendl im Winterhalbjahr  insgesamt viermal zum „offenen Singen“ für Jedermann ein. Nicht nur Trachtler sind angesprochen, und mit verschiedenen Referenten und unterschiedlichsten Liedarten sollen die Abende locker und aufs Publikum abgestimmt zum Singen motivieren.

Nach der Sommerpause war diesmal Hansl Auer aus Hammerau eingeladen, der sich selber inzwischen als Sing-Animateur bezeichnen würde.  Seine Professionalität erlaubt ihm, dass er sich völlig entspannt und leger über einen Jodler und ein bekanntes Lied an die Anwesenden herantastet, und ihnen ganz verborgen immer mehr abverlangt. Man erkennt seine Freude daran, von einer Melodie zur nächsten zu gleiten, dann wieder ein vorher gesungenes Lied zu wiederholen und die Mitsänger auf diese Weise herauszufordern.

Er plädiert unter anderem für einfache geistliche Lieder, die dann auch gern vom Volk in der Kirche mitgesungen werden, er übermittelt nebenbei die melodischen Unterschiede von alten und neuen Volksliedern in Hinsicht auf die „automatische“ Überstimme, und er zeigt, was man aus einem einfachen Dreiklang jodeln kann.

Gesungen wurden in Prien schöne Erntedanklieder, bekannte Herbstlieder, lustige Wirtshausgstanzln und natürlich Jodler. Aber auch rare, unbekanntere Lieder mit Text zum Mitnehmen hatte Hansl Auer dabei, die unbekanntere zweite und dritte Strophe vom „Hans bleib do“- wurde zum Abschluss auswendig gelernt.

Es hat sich inzwischen schon eine kleine Fan-Gruppe entwickelt, die keinen Weg scheut, um beim „offenen Singen“ immer dabei zu sein, aber die andere Hälfte der Besucher kommt meist aus der näheren Umgebung.

Das nächste Mal treffen wir uns Ende November in Rottau. Näheres wird noch bekannt gegeben.

Anita Moka