Fotos vom Singen Tanzen Spielen

am 30.6.2018 in Bad Reichenhall

033   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

038   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

039   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

041   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

066   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

080   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

083   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

123   2018-06-30 Singentanzenspielen Steierer Hans

DSC_0840

DSC_0843

DSC_0848

Musizieren-Singen-Tanzen am 30.6.2018

Großer Andrang bei Volksmusik zum Mitmachen im Kurgarten

Zum 12. Mal  lud Volksmusikpfleger Hans Auer in Zusammenarbeit mit der KurGmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain, dem Verein „Aufgspuit und gsunga“ und dem Gauverband 1 der obb. Trachtenvereine zu einem musikalischen Spaziergang in den Kurgarten Bad Reichenhall ein.
Jugendliche Volksmusikanten aus dem Berchtesgadener Land, dem Rupertiwinkl und dem Chiemgau sowie einige der Trachtlerkinder der „Saalachtaler“ aus Bad Reichenhall und der „Kranzlstoaner“ aus Karlstein unter Leitung von Tanja und Willy Weber unterhielten dabei die vielen Besucher aufs Beste.
Das Singen und Musizieren am alten Kurhaus, im Pavillon und vor der Konzertrotunde war für die vielen Besucher ein besonderes Erlebnis und so mancher Gast brachte seine Bewunderung und Anerkennung im persönlichen Gesprächen mit den Mitwirkenden und Organisatoren zum Ausdruck.
Landrat Georg Grabner war zu Besuch und brachte seine Bewunderung über die musikalischen Fertigkeiten der  jungen Teilnehmer zwischen 8 und 16 Jahren zum Ausdruck.

Die jungen Künstler wurden  von dem allseits beliebten und bekannten Sprecher Lenz Berger, Moritz Demer, Wasti Irlinger und Hansl Auer vorgestellt und betreut.
Dass die steirische Harmonika, die „Ziach“ das am meisten zuhörende Instrument war verwundert in dieser Region natürlich nicht. Außerdem erklangen Harfe, Hackbrett, Gitarre, Zither, solistisch oder im Zusammenspiel.
Ein besonderes musikalisches Schmankerl bot eine Geigenmusik aus der Musikschule Inzell unter der Leitung von Sabine Kübler die sehr schnell die Herzen der Zuhörer eroberte.
Am Schluss war es Hans Auer ein Anliegen sich bei allen Helfern, Mitorganisatoren, Mitwirkenden und vor allen bei den Eltern aufrichtig zu bedanken und alle waren sich danach einig, dass diese Veranstaltung zum festen Bestandteil zur Erhaltung von musikalischen und brauchtumsbezogenen Kulturwerten werden soll. Fragen nach der nächsten Wiederholung dieser Veranstaltung konnte man immer wieder vernehmen.